Dr. med. Andrea Jungaberle

Chefärztin

Dr. med. Andrea Jungaberle

Chefärztin und Geschäftsführerin

Dr. med. Andrea Jungaberle hat in den 20 Jahren ihrer klinischen Tätigkeit bereits in vielen verschiedenen Bereichen gearbeitet: Nach Medizinstudium in Heidelberg und Promotion im Fachbereich Psychosomatik am ZI Mannheim arbeitete sie fünf Jahre in der Allgemein- und Unfallchirurgie, bevor sie den Fachbereich wechselte und die Facharztweiterbildung in Anästhesie und Notfallmedizin absolvierte. Hier betätigte sie sich immer besonders gern in Umfeldern, in denen man als Ärztin Menschen in wesentlichen Momenten begleiten kann: Von der Anästhesie im Kreißsaal, über den Notarztdienst der Berliner Feuerwehr, bis hin zu Intensiv- und Palliativmedizin in insgesamt sechs Krankenhäusern vom Regel- bis Maximalversorger.

Außerdem war sie seit 2008 in Forschungsprojekten zu psychedelischer Psychotherapie involviert. Von 2021-2024 war sie Studienärztin und Therapeutin in der EPIsoDE-Studie, in der am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim und Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Campus Charitè Mitte in Berlin, insgesamt 144 depressive Proband:innen mit Psilocybin behandelt wurden.

Seit Februar 2021 war sie medizinische Leiterin der OVID Praxis Berlin und teilt sich seit Oktober 2023 die Geschäftsführung und klinische Leitung der OVID Clinic Berlin mit Prof. Gerhard Gründer.


Seit 2020 absolviert sie die Zusatzweiterbildung zur Ärztlichen Psychotherapeutin (Schwerpunkt Verhaltenstherapie), die sie im Sommer 2024 abschließen wird.

Sie hat 2016 die Partnerorganisation MIND Foundation, eine Non-Profit-Organisation zur Förderung psychedelischen Forschung und Weiterbildung mitgegründet und ist unter anderem Autorin des Buches „Yoga, Tee, LSD – Bewusstseinsveränderung in Wissenschaft und Alltag“ sowie Seminarleiterin zum Thema Integration psychedelischer Erfahrungen

Qualifikationen

  • Fachärztin für Anästhesie und Notfallmedizin, Ärztliche Psychotherapeutin in Weiterbildung, 
  • Advanced Trauma Life Support Provider (ATLS), Qualifikation zum Transport von Intensivpatienten nach DIVI
  • Absolventin der Weiterbildung “Begleitung von Menschen in substanzinduzierten, veränderten Bewusstseinszuständen” der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Psycholytische Psychotherapie (Säpt) (2020-2023) und Yogalehrerin

Therapeutische Schwerpunkte

Ganzheitliche Therapieplanung, Psychedelisch-augmentierte Psychotherapie, Depression, Angststörung, Traumafolgestörungen, Schmerzerkrankungen, Somatisierungsstörungen

Spezialsprechstunde: Psychotherapie und Organmedizin

Fachlich bewegt sich Andrea Jungaberle auf der Schnittfläche von Akutmedizin und psychischer Gesundheit. Sie verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Versorgung schwerkranker und schwerverletzter Patient:innen und ist eine empathische und erfahrene Gesprächspartnerin, wenn es um die Themenkomplexe Tod und Sterben, sowie Umgang mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und Schmerzen geht. Krankenhausaufenthalte können für Patienten und Angehörige sehr belastend oder gar traumatisierend sein Dr. Jungaberle kennt die Abläufe und Gegebenheiten im Krankenhaus aus erster Hand und kann diese Erfahrung in der Begleitung von PatientInnen und deren Angehörigen hilfreich und fruchtbar einbringen.

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch
 

 


Zurück